Aktuelle Infos zum Protest

Damit ihr einschätzen könnt, wie unser Protest am Montag in Annaberg-Buchholz aussehen wird, haben wir an dieser Stelle ein paar aktuelle Infos gesammelt.

Die Anreise von außerhalb ist so geplant, dass wir deutlich vor Beginn des Schweigemarsches vor Ort sein werden. Wenn ihr aus Leipzig oder Dresden mit einem Auto nach Annaberg-Buchholz fahrt, in dem noch Plätze frei sind, wenn ihr noch einen Platz braucht, um selbst mitzufahren, oder wenn ihr euch zu einem Autokonvoi zusammenschließen möchtet: Kommt pünktlich zu den Abfahrtsorten der Busse.

Unsere Demonstration beginnt offiziell um 17:00 Uhr mit einer Kundgebung, auf der wir mit verschiedenen Redebeiträgen und Grußworten unsere feministischen Positionen klar ziehen.
Die Fundis ziehen ca. eine Stunde später gegenüber vom Erzgebirgskrankenhaus los. Unser Laufweg touchiert an zwei Stellen die Route des Marsches, mit dem passendem Timing können wir also den selbsternannten LebensschützerInnen wie letzes Jahr deutlich unsere Meinung zu ihren reaktionären Forderungen kundtun. Vergesst eure Trillerpfeifen und Fahnen nicht! :)
Wenn der Schweigemarsch zu Ende ist, wird die Demo mit einem kurzen Zwischenstopp am Markt zurück zum Startpunk ziehen, so dass alle wieder sicher nach Hause kommen. Wir rechnen damit, dass die Busse zwischen 20 und 21 Uhr abfahren werden.

Einen Überblick über die Lage könnt euch ihr mit folgender Aktionskarte schaffen, die wir bei der Kartographischen Aktion gefunden haben. Ausgedruckte Exemplare gibt es in genügender Anzahl in den Bussen. Getwittert wird übrigens unter dem Hashtag #ANA0606.

Unser Ziel für den Tag ist es, sowohl vor Ort als auch in der Berichterstattung starke Präsenz zu zeigen und den Schweigemarsch damit erneut in den Schatten zu stellen. Wir wünschen uns, dass die emanzipatorischen Kräfte den Tag prägen und das politische Kalkül der AbtreibungsgegnerInnen nicht aufgeht.
Bildet Bezugsgruppen, seid laut und kreativ. Lasst uns den Schweigemarsch zum Desaster machen und dazu noch unseren Spaß haben!

Falls dabei irgendetwas schief läuft und ihr Ärger mit der Polizei habt, könnt ihr euch an den Ermittlungsausschuss wenden, der ab 15:00 Uhr erreichbar ist: 0341 211 93 13
Der Polizeieinsatz wird wie im vergangenen Jahr von der Demonstrationsbeobachtungsgruppe aus Leipzig dokumentiert.

Falls ihr Fragen an uns oder zu der Kampagne habt könnt ihr uns gerne kontaktieren.

Facebooktwitterlinkedinrssyoutube
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail