Grußwort nach Münster! 1000 Kreuze Marsch verhindern!

Am 18. März sind wieder viele Menschen für das Recht auf Abtreibung in Münster auf die Straße gegangen. Wir haben ihnen ein Grußwort geschickt.

Hier könnt ihr es anhören.

Liebe Leute in Münster!

Viele solidarische Grüße vom Bündnis Pro Choice Sachsen an alle, die heute gekommen sind um gegen den „Tausend Kreuze Marsch“ aktiv zu werden!

Während wir uns noch in den Vorbereitungen für den Protest gegen den Schweigemarsch im sächsischen Annaberg-Buchholz befinden, will bei euch heute der “Tausend-Kreuze-Marsch”laufen.

Es ist wichtig und richtig, diesen Aufzug nicht einfach unwidersprochen zu lassen. Es ist unsere Pflicht als emanzipatorisch eingestellte Menschen, dagegen auf die Straße zu gehen!

Wir wünschen euch einen erfolgreichen Tag bei den Gegenprotesten!

Das Spektrum der Menschen, die sich heute zum „trauern“ zusammen findet, ist eine Mischung aus fundamentalistischen ChristInnen und völkisch argumentierenden Rechten.

Teil dieser selbst erklärten Lebensschutzbewegung ist eine antifeministische, homosexuellen-feindliche und trans*-feindliche Politik. Sie ist ein Teil des gesellschaftlichen Rechtsrucks, mit dem wir uns konfrontiert sehen.

Wir werden nicht aufhören, Gegen-Protest zu organisieren und immer wieder laut und deutlich zu Widersprechen! Solange, bis auch der letzte Fundi begriffen hat, dass wir über unsere Körper selbst entscheiden!

Denn unsere Körper gehören weder der Kirche noch Deutschland!

Aber nicht nur Kirche und Staat haben sich aus unseren Entscheidungen darüber, wie wir leben und lieben wollen, herauszuhalten.

Auch das Reingequatsche durch RechtspopulistInnen,wie der AfD, weisen wir auf das Schärfste zurück! Es sind unsere Leben, unsere Körper, unsere Entscheidungen!

Unsere Forderung ist die weltweite Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen!

Auch in Deutschland sind diese nach dem §218 StGB immer noch illegal und nur unter bestimmten Umständen straffrei.

Wir entscheiden selber, ob und wie viele Kinder wir wann bekommen möchten!

Wer eine Abtreibung machen lassen will, soll dies unter den bestmöglichen Bedingungen tun können!

Kommt zu den Protesten gegen den Schweigemarsch am 12.06.2017 in Annaberg-Buchholz! Mehr Informationen zu der Demonstration und der Anreise findet ihr auf Schweigemarsch-stoppen.de.

In diesem Sinne:

Emanzipation statt Fremdbestimmung!

Leben schützen! Abtreibungen legalisieren!

Gruß und Kuss, euer Bündnis Pro Choice Sachsen!

Facebooktwitterlinkedinrssyoutube
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail