Eike Sanders in der aktuellen Jungle World: »Antifeminismus ist das zweite Standbein der AfD«

In der aktuellen Jungle World findet ihr ein Interview mit Eike Sanders. Sie spricht in dem Interview über die »Lebensschutz«-Bewegung« und den rechten Rollback. Auf die Situation in Annaberg-Buchholz bzw. Sachsen geht sie folgend ein:

Das ist regional unterschiedlich. Wenn wir uns zum Beispiel Annaberg-Buchholz im Erzgebirge angucken, dann haben wir da ganz klar sächsische Verhältnisse. Die dortigen Schweigemärsche werden seit Jahren von Thomas Schneider organisiert, der jahrelang stellvertretender Landesvorsitzender der »Christdemokraten für das Leben« (CDL) war. Früher meldete er die Märsche im Namen der CDL an, heute tritt der Verein »Lebensrecht Sachsen«, dessen Vorsitzender Schneider ist, als Veranstalter auf. Zugleich teilt Schneider seit Jahren in sozialen Medien immer wieder Inhalte der AfD. Da lässt sich also wahrscheinlich wirklich von so einer Art Scharnierfunktion sprechen. Aber das ist halt auch Sachsen.

Eike Sandres und Ulli Jentsch werden vom 22. bis 26.05. eine Sachsen-Lese-Tournee mit uns in Kooperation machen und ihr aktuelles Buch “Kulturkampf und Gewissen. Medizinethische Strategien der ›Lebensschutz‹-Bewegung” vorstellen. Sie werden u.a. in Halle, Dresden, Chemnitz, Plauen sprechen. Genaue Informationen findet ihr hier.

Den ganzen Artikel in der Jungle World findet ihr hier.

Facebooktwitterlinkedinrssyoutube
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail