6. Juni in Leipzig: Feministische Kämpfe um das Recht auf Abtreibung

# 2 Feministische Kämpfe um Selbstbestimmung und das Recht auf Abtreibung, Katja Krolzik-Matthei und fem*med

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19 bis 21 Uhr
Hörsaal 2, Hauptcampus der Universität Leipzig

Seit der strafrechtlichen Verankerung des Abtreibungsverbots im § 218 Strafgesetzbuch gibt es feministische Widerstände dagegen und Proteste für die Abschaffung des Paragraphen. Für die Konstituierung der Frauenbewegung in Deutschland spielten diese Kämpfe eine ganz wesentliche Rolle. Der Vortrag von Katja Krolzik-Matthei (Hochschule Merseburg) wirft einen Blick auf die Entwicklung dieser Kämpfe. Besonderes Augenmerk wird auf den Brüchen, Widersprüchen und ungelösten Konflikten innerhalb der Kämpfe liegen.

Über Methoden und Statistiken zum Schwangerschaftsabbruchs wird fem*med – Feministische Medizinstudierende Leipzig informieren. fem*med ist eine Projektgruppe der medizinischen Fakultät Leipzig, die sich mit der Frau im Gesundheitssystem – als Patientin, als Mitarbeiterin und als Studentin – auseinandersetzt.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Schwangerschaftsabbruch – Eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den §§ 218 ff. Strafgesetzbuch”. In zwei Vorträgen soll die Abtreibungsdebatte im Hinblick auf die §§ 218 ff. Strafgesetzbuch rechtskritisch, feministisch und aus medizinischer Sicht umfassend beleuchtet werden.

Veranstaltung #1 am 30. Mai 2018 zu § 219a Strafgesetzbuch – Kriminalisierung von Informationen über die Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruchs und reproduktive Rechte in Deutschland, Prof. Dr. Ulrike Lembke

Eine Kooperation mit den fem.med – Feministische Medizinstudierende und den Kritischen Jurist_innen Leipzig

Facebooktwitterlinkedinrssyoutube
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail