Bist du von Repression betroffen?

Noch ist unklar, welche Folgen die Beteiligung an den Protesten für diejenigen haben wird, die zur Zielscheibe polizeilicher Repression wurden. Klar ist dagegegen, dass wir niemenschen mit den Folgen allein lassen wollen. Um Betroffene von Repression unterstützen zu können, müssen wir allerdings wissen, wem genau was vorgeworfen wird und was aus dem Verfahren wird.

Deshalb: Wenn ihr im Zuge eurer Aktionen in Annaberg-Buchholz gekesselt oder festgenommen wurdet, eure Personalien aufgenommen wurden und/ oder ihr Opfer von Polizeigewalt wart, dann meldet euch bei uns! Das gilt insbesondere, wenn ihr Post von Polizei oder Staatsanwaltschaft bekommt.

Wie immer gelten auch hier die generellen Rechtshilfetipps der Roten Hilfe. Wenn ihr rechtliche Fragen habt, kann euch eure Rote-Hilfe-Ortsgruppe weiterhelfen. Als Bündnis Pro Choice Sachsen sehen wir es als Teil unserer politischen Arbeit, das Ausmaß und die Folgen der Repression zu dokumentieren. Deshalb meldet euch bitte in jedem Fall auch bei uns! Danke :-)

Ihr erreicht uns unter pro-choice [ät] riseup.net.

Den PGP-Schlüssel für sichere Kommunikation findet ihr hier.

Facebooktwitterlinkedinrssyoutube
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail